Die Welt eines kleinen Cavalier King Charles Spaniels...

Mein Blog

01.06.2013
Mein Blog


01.06.2013
Facebook


31.12.2012
Euch allen ein frohes neues Jahr!!!

Euer Casper & sein Rudel
21.12.2012

Wir wünschen euch und eurem Rudel fröhliche und besinnliche Weihnachten!
Habt eine wunderschöne Zeit mit euren Liebsten und genießt das tolle Essen und die schönen Geschenke.
Euer Casper & sein Rudel

06.12.2012
Unser Kleinster hat heute Geburtstag ...und er lebe 4 Mal hoch
Heute vor 4 Jahren kam ein kleiner Cavalier namens Duke from the great Palace, Herrchen und Frauchen nannten ihn Casper, im großen Berlin auf die Welt.
10 Wochen später zog er bei uns im kleinen Forst ein.

Unser liebster Casper
Du bringst uns so oft zum Lachen!
Deine große Schwester hältst du auf Trab!
Jeder ist sofort verliebt in Dich!
Dein Blick lässt uns dahinschmelzen!
Du erhellst unser Zuhause mit so viel Liebe und Freude!
Du bist das Beste, was uns passiert ist!


Wir lieben dich unser kleiner Clown Casper
Dein Rudel


23.11.2012
Wir nehmen am Zooplus Fotogewinnspiel teil.

Wenn ihr für mich voten wollt, dann schaut doch mal hier bei Facebook
Ich würde mich sehr über eure Stimme freuen!
Das Futter möchten wir, falls wir unter den besten 50 sind, dem Tierheim in unser Stadt spenden!

23.11.2012
Happy Birthday, große Schwester!!!

Alles Gute liebe Anne, wir haben Dich sehr lieb und freuen uns auf noch mehr schöne Jahre mit Dir!
Dein Rudel

17.11.2012
Bald weihnachtet es sehr!

Ich wünsche schon jetzt allen Cavalieren und deren Rudel eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit! Lasst euch lecker beschenken, aber dennoch auf die Linie achten!
Euer Casper


07.11.2012
Machs gut, Louis! - Goodbye, Louis!
Leider hat es der kleine Kämpfer nicht geschafft und seine Mummy und sein Daddy haben ihn heute mittag von seinem Leiden erlöst.
Gute Reise über die Regenbogenbrücke, kleiner Louis!
Dein Casper

Quelle: facebook

06.11.2012

Hallo Leute,
meinem Freund Louis in London geht es sehr, sehr schlecht. Er hat eine Herzschwäche und liegt im Krankenhaus. Bitte liebe Freunde, bettet mit mir für den kleinen, starken Kämpfer LOUIS VUITON!!!! Komm wieder auf die Beine, Kumpel!!!!
Dein Casper


24.10.2012
Zum Abschied

...erst heute habe ich von Herrchen & Frauchen erfahren, dass meine Tante Sissy am 31. Januar von uns über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Tante Sissy kenne ich seit ich ganz, ganz klein war, noch bevor ich Herrchen und Frauchen kannte. Sie wurde fast 11 Jahre alt. In Erinnerung hat mein Frauchen dieses schöne Foto hier für euch.
Euer Casper


07.10.2012
Hallo an alle Vier- und Zweibeiner
Ich hoffe, Ihr hattet alle einen tollen Sommer und habt die vielen Sonnenstrahlen genossen und gespeichert. Der Herbst ist im Anmarsch und jetzt ziehe ich die warme Couch bei Frauchen und Herrchen wieder vor.
Euer Casper

24.12.2011


10.11.2011
Blog

Schaut mal vorbei - ich hab jetzt meinen eigenen Blog!



06.12.2010
Zum Geburtstag!

Dein Rudel wünscht Dir von ganzem großen Herzen
ALLES LIEBE UND GUTE zu Deinem 2. Geburtstag!!!
Wir sind so froh, dass wir Dich haben!


03.12.2010
Eine besinnliche Adventszeit!

Allen Vier- und Zweibeinern wünschen mein Rudel und ich eine besinnliche Weihnachtszeit!
Laßt es euch schmecken und laßt euch reich beschenken!
Euer Weihnachtshund Casper

02.11.2010
Ich bin großer Bruder!


Ich bin jetzt nicht mehr der kleine Bruder, sondern der große Bruder. Meine Mama Amy hat meinem Ziehpapa und meiner Ziehmama drei kleine Babys geschenkt. Ebby, Eddy und Emma heißen die drei. Die sind so klein, winzig - so klein war ich nie, oder doch? Ich und mein Rudel, wir heißen die zwei Mädchen und den kleinen Jungen herzlich willkommen auf dieser Erde. Wir wünschen uns, dass ihr auch so tollen Familien bekommt, die euch über alles lieben, wie ich und meine Geschwister sie bekommen haben. Laßt mal von euch hören.
Euer großer Bruder Casper

Oktober 2010
Ich bin verliebt!


Ohhhh, mein Herz - es schmerzt.
Wo ist meine Liebe, wo ist meine Mercedes? Ihr fragt euch, wer das ist? Eigentlich bin ich ja in Dakota verliebt, aber die will nichts mehr von mir wissen. Also muss ich mich als ganzer Kerl ja anderweitig umschauen. Eines Tages kam Dakotas Frauchen zu meinem Rudel und hatte diese süße Maus dabei. Bentley und Dakota waren auch mit, aber die haben mich nun wirklich nicht interessiert - bei dieser Frau! Es war Liebe auf den 1. Blick. Ich habe mich ganz schön angestrengt ihr Herz zu gewinnen, sie aber seit dem nicht wieder gesehen. Ob sie auch an mich denkt? Mercedes, melde dich!
In ewiger Liebe, Dein Romeo Casper

14.02.2010
1 Jahr bei meinem Rudel


Heute ist Valentinstag und genau heute vor einem Jahr haben mich mein Frauchen und mein Herrchen in meine neues Zuhause geholt. Wie schön, sich an diesen besonderen Tag zu erinnern. Aber noch schöner ist es, sich an das letzte Jahr zu erinnern. Ich habe so viel erlebt - mit meiner Schwester Anne, mit meinem Kumpel Peppi oder meiner Herzdame Dakota. Und dann waren da ja auch noch alle die anderen Freunde aus der Welpen- und Hundeschule. Was die wohl jetzt so machen?
Ich jedenfalls freue mich jeden Tag auf neue Abenteuer und auf Kuschelstunden mit Frauchen und Herrchen, die mich über alles lieb haben. Das sagen sie mir jeden Tag!


06.12.2009
Mein 1. Geburtstag


"Jetzt gehöre ich endlich zu den Großen!"
Was für ein toller Tag!!! Alle waren eingeladen - sogar der Nikolaus. Mein Frauchen stand den ganzen Morgen in der Küche und es hat sooo lecker gerochen. Aber ich konnte nicht genau sehen, was das Leckeres war. Erst als alle meine Geburtstagsgäste am Tisch saßen bei Kaffee und Kuchen - dann habe auch ich einen großen Kuchen aus Rinderhackfleisch bekommen - sogar mit einer Kerze drauf. Was sollte ich mir denn da noch wünschen? Es gab tolle Geschenke, alle waren fröhlich und haben ununterbrochen mit mir gespielt.
Danke für diesen schönen Geburtstag!



Dezember 2009
...wie die Zeit vergeht - auch in einem Hundeleben vergehen die Tage ganz schön schnell. Es ist Winter - die Jahreszeit, die ich in meinem neuen Zuhause und mit Herrchen und Frauchen schon erleben durfte.
Winter - ich erinnere mich wage - kalt, naß und so oft musste ich durch den Schnee stapfen um mein kleines und mein großes Geschäft draußen zu machen. Ich bin froh, dass ich groß bin und schon länger anhalten kann. D.h. weniger naßer, kalter Schnee.
Und noch etwas, worauf ich mich sehr freue - mein 1. Geburtstag steht vor der Tür - genau an dem Tag, wo auch die Stiefel von Herrchen und Frauchen vor der Tür stehen. Ich ahne ganz viele Heimlichkeiten und Überraschungen - *schleck*.
Für alle unsere Kumpels senden meine große Schwester Anne und ich euch heute Grüße zum 1. Advent und wünschen allen Vier- und Zweibeinern dort draußen frohe und besinnliche Adventstage.



Oktober 2009

...der Herbst hält Einzug. Mein 1. Herbst, den ich erlebe. Und so richtig will mit der graue Nebel am Morgen, der Regen und der Sturm um meine Nase nicht gefallen.
Da mache ich doch lieber ganz schnell mein Geschäft und verkrieche mich mit meiner großen Schwester zusammen im Büro auf meinem großen braunen Kissen.
So läßt es sich leben - im Herbst.



September 2009 - "Der Tag, an dem ich meine Mama wiedersah"

An einem schönen Sonntag im September haben mich mein Herrchen und mein Frauchen im Auto mit auf eine Reise genommen. Da ich die Fahrt in meiner großen grauen Box antreten musste, wusste ich, dass wir lange unterwegs sein würden. Sonst, wenn wir in die Stadt fahren, darf ich immer bei Frauchen auf den Schoss - aber pssst!
Nach vielem Schaukeln und Ruckeln sind wir dann irgendwann angekommen... Ich musste mir erstmal die Beinchen vertreten. Aus dem Auto raus habe ich ganz viele Menschen entdeckt mit ganz vielen Kumpels meiner Rasse. Wir durften ohne Leine zusammen rumtollen, alle Menschen begrüßen und miteinander spielen. War das toll! Doch plötzlich waren alle Kumpels egal - denn da war jemand, den ich kannte - es war schon eine Hundeewigkeit her - aber sie war es: Meine Mama!
Vom 1. Wiedersehen an wollte ich mich nicht mehr von meiner Mama trennen und bin ihr überall hin gefolgt. Meine Mama! Und plötzlich kamen auch meine Brüder dazu. Wir durften spielen, toben - alle zusammen: Meine Mama, meine Brüder, meine Menschen, die Menschen, bei denen ich geboren bin - alle an einem Ort - wie damals als mein Herrchen und mein Frauchen sich für immer für mich entschieden haben.
Das war für alle ein unvergeßlich schöner Tag!



Mein Sommer 2009

Ich erlebte meinen ersten Sommer in meinem schönen großen Zuhause. Die meiste Zeit am Tag war ich mit meiner großen Schwester auf dem Grundstück unterwegs. Rumtollen, spielen, sonnen und ganz oft faul sein. Oft war ich pitschenass - wenn mein Herrchen den vielen Blumen Wasser gegegeben hat - wollte ich helfen und sah danach immer aus wie ein begossener Pudel. Obwohl ich doch gar keiner bin - aber Frauchen hat mich immer so genannt.
Es war ein toller 1. Sommer mit meinem Rudel. Ich freue mich schon auf die vielen, die noch kommen werden.

14.02.2009
Im neuen Zuhause angekommen


Heute war Valentinstag und der Tag, an dem ich ein neues Zuhause bekommen habe...
natürlich fand ich es an diesem Tag ganz schrecklich, dass da zwei große Menschen kamen, die mich von meiner Mama weggerissen haben. Ich war der letzte im Bunde, der noch bei Mama, Oma und meiner Tante sein durfte.
Alle meine Geschwister wurden schon vorher weggeholt und nach und nach hatte ich keinen mehr zum toben und spielen.
Mir war den ganzen Tag zum Jaulen zumute. Auch meine Zieheltern waren sehr, sehr traurig als sie mich haben wegfahren sehen. Da saß ich nun: ein kleines Bündel Traurigkeit auf dem Schoss von jemandem, den ich schon mal vorher gesehen und geschnüffelt habe. Aber viel mehr hatte ich den Geruch von meiner Mama in der Nase. Wo war bloß meine Mama?
Im neuen Zuhause angekommen waren da noch mehr Gerüchte, die ich schon kannte, die mich aber vor lauter Traurigkeit nicht interessiert haben. Viel lieber wollte ich zu meiner Hundefamilie. Doch ich war ganz allein. Mein neues Frauchen hat mich ganz behutsam in einen neuen Raum gebracht und auf eine warme Kuscheldecke gesetzt. Alles war so aufregend, überall lagen bunte Spielzeuge und ein eigenes großes Bettchen habe ich auch bekommen.
Ich war noch immer so traurig, doch meinen neuen Eltern waren sehr lieb zu mir und haben alles versucht, um mich von meinem Kummer abzulenken.
Nach einem kleinen Nickerchen hatte ich plötzlich ganz großen Hunger. Komisch, im neuen Zuhause gab es das gleiche leckere Futter wie bei meiner Mama. Danach ging es schnell raus ins kalte Dunkel und ich habe mein Geschäft gemacht. Frauchen war so glücklich darüber. Danach ging es ins Bettchen und die erste dunkle Nacht ohne alle meine Lieben folgte. Ich lag in meinem großen roten Bettchen neben dem Bett von Frauchen. So richtig habe ich mich nicht getraut mich schon an sie zu kuscheln, deshalb blieb ich die ganze Nacht in meinem Bettchen und versuchte zu schlafen. Ich von meiner Mama geträumt...



Euer Casper
counter
Diese Seite dient ausschließlich dem privaten Gebrauch.